Rechtslage und Informationen

Behörden, Flüchtlingsräte und weitere Institutionen bieten umfassende Informationen an. Wir möchten allen Helfenden die Orientierung in wichtigen Unterstützungsbereichen über eine entsprechende Linksammlung erleichtern. 

NEU: Sicherung des Lebensunterhalts während einer Ausbildung für junge Menschen mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung
Arbeitshilfe - Der Paritätische 06.04.2018

Leben in Teltow-Fläming

Sozialatlas Teltow-Fläming

Der Sozialatlas Teltow-Fläming ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern mit wenigen Klicks die schnelle Erstorientierung in den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit und Soziales. Die Navigation ist in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch möglich.

Landkreis Teltow-Fläming

Auf der Website der Migrationsbeauftragten des Landkreises Teltow-Fläming erhalten Sie weiterführende Informationen zu allen Arbeits- und Lebensbereichen.

 

BBU - Wohnleitfaden - Was ist beim Wohnen in Deutschland wichtig?

Um Zugewanderten und Geflüchteten das Ankommen in ihrer Nachbarschaft zu erleichtern, hat der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. einen Wohnleitfaden erstellt. Dieser liegt derzeit in acht Sprachen vor.

Verkehrsverbund Berlin - Brandenburg ترحيب / Willkommen / Welcome Bienvenue / Добро пожаловать

In Berlin und im angrenzenden Bundesland Brandenburg gibt es viele öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse, Fähren und Regionalzüge. Sie alle gehören zum Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, Abkürzung VBB. Hier erfahren Sie, wie Sie die öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg nutzen können.

Informationen der Verbraucherzentrale für Migrant_innen

Informationen der Verbraucherzentrale für Migrant_innen (mehrsprachig/mit Videos): Bankkonto, Versicherungen, Mobilfunk, Mieten einer Wohnung und mehr…

 

Inter-Homines: Muttersprachliche psychosoziale Gesundheitsberatung

Muttersprachliche psychosoziale Gesundheitsberatung in den Sprachen Persisch, Russisch, Arabisch, Somalisch (und Französisch) durch fachkompetente BeraterInnen. Das Angebot wird vom Land Brandenburg gefördert.

Ipso: Psychosoziale Beratung von und für Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund

Psychosoziale Stärkung reduziert Stress, stabilisiert, und trägt zur produktiven Bewältigung von Konflikten und Krisen bei. Die Beratung erfolgt muttersprachlich und kultursensitiv in über 15 Sprachen.

 

Wegweiser zur Unterstützung von Flüchtlingen und Geduldeten im Land Brandenburg

Die wichtigsten rechtlichen Basisinformationen zur Flüchtlingsunterstützung für Nicht-Juristen.
Broschüre. Stand: November 2016

Flucht und Asyl in Brandenburg: Flüchtlinge unterstützen – Diskriminierung entgegentreten

Broschüre. Stand: April 2016

 

Rückkehrberatung

Sie entscheiden sich für eine freiwillige Rückkehr in Ihr Heimatland. Welche Unterstützung gibt es? Erstinformationen erhalten Sie bei jeder Migrationsfachberatung.

Mehr Informationen und weitere Fachberatungsstellen finden Sie unter:

www.returningfromgermany.de

 

Erlasse und Rechtssprechung zur Integration

Unser Tipp für eine umfassende aktuelle Übersicht:

IQ Netzwerks Niedersachsen Übersicht: Zugang zum SGB II und zum Arbeitsmarkt mit allen Aufenthaltspapieren - Stand Januar 2018

Im August 2017 sind sehr viele Aufenthaltstitel neu eingeführt worden – alle im Bereich des Aufenthalts zum Zwecke der Erwerbstätigkeit oder der Ausbildung (ICT-Karte, Mobiler ICT-Karte und etwa 25 neue Aufenthaltserlaubnisse für Studierende, Auszubildende, Forscher*innen, Freiwilligendienstler*innen usw.). Insgesamt haben wir jetzt an die 100 unterschiedliche Rechtsgrundlagen für einen Aufenthalt nach dem Aufenthaltsgesetz. Dabei fällt es - gelinde gesagt - schwer, den Überblick zu behalten. 

Einer ersten Orientierung dient die tabellarische Übersicht „Zugang zum SGB II und zum Arbeitsmarkt“ des IQ Netzwerks Niedersachsen, die sämtliche Aufenthaltspapiere auflistet und die entsprechenden Zugänge zum Arbeitsmarkt und zum SGB II darstellt. Die Tabelle kann dabei nicht eine umfassende Einzelfallprüfung ersetzen, aber zumindest den groben Rahmen darstellen. 

GGUA Flüchtlingshilfe e.V.

"Der Bereich der Migrations- und Flüchtlingsberatung ist ein unübersichtliches und komplexes Rechtsgebiet. Zudem unterliegen die rechtlichen Grundlagen einer beständigen Entwicklung - es vergeht kaum ein Jahr, in dem die relevanten Gesetze nicht verändert würden. Da den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht. Zugleich ist genau dies aber unverzichtbar, um den Ratsuchenden eine kompetente und verlässliche Beratung bieten zu können."

Die GGUA Flüchtlingshilfe e.V. gibt unter den Rubriken Migrationsrecht - Sozialrecht - Übersichten und Arbeitshilfen eine einfache und dennoch umfassende Hilfestellung.

 

Januar 2018

Einem Auszubildenden aus Kamerun mit Aufenthaltsgestattung ist Berufsausbildungsbeihilfe zu gewähren

Das SG Potsdam hat in einem Beschluss mit einstweiliger Anordnung verfügt, dass einem Auszubildenden mit Aufenthaltsgestattung, der aus Kamerun stammt, Berufsausbildungsbeihilfe zu gewähren ist. Das Gericht hält es "für bedenklich", dass allein eine halbjährliche Festlegung durch das BAMF dafür herangezogen wird, welchen Menschen aus welchen Herkunftsländern eine gute Bleibeperspektive zugestanden wird. Eine Beschwerde gegen den Beschluss ist vom LSG Berlin-Brandenburg abgewiesen worden. Dabei weist das LSG im Beschluss darauf hin, dass es nicht mehr an seiner Rechtsauffassung, die es in seinem Beschluss vom 03.05.2017 (siehe hier) vertreten hat, festhält.

 

August 2017

Seit dem 29. Juli 2017 sind die Jugendämter während der Inobhutnahme von unbegleiteten Minderjährigen in bestimmten Fällen zur unverzüglichen Asylantragstellung verpflichtet.

GGUA Fachinformationen: Tabellen/Übersichten zum Asyl- und Ausländerrecht

  • Die Flüchtlingsdefinitionen und ihre Aufenthaltspapiere – Aufenthaltsverfestigung
  • BAMF – Anträge
  • Fristen – Rechtsmittel, Ausreise, Dublin
  • Die verschiedenen Aufenthaltspapiere
  • Die verschiedenen Visa
  • Rechtsgrundlagen für die verschiedenen Aufenthaltserlaubnis
  • Anforderungen an die Lebensunterhaltssicherung (LUS)
  • Von der Aufenthaltserlaubnis  zur Niederlassungserlaubnis

DRK-Suchdienst: Fachinformationen Familienzusammenführung

Fachinformationen Familienzusammenführung (Ehen Minderjähriger; Afghanistan; Nachzug zu unbegleitete minderjährige Flüchtlinge [umF]; fristwahrende Anzeige)

 

Juli 2017

Flüchtlingsrat Niedersachsen: Handreichung Familienasyl im Kontext von Familienzusammenführungen

Im Rahmen von Familienzusammenführungen ist das Familienasyl nach § 26 AsylG eine gesetzliche Möglichkeit für die nachziehende(n) Person(en), den gleichen Status (Asylberechtigung bzw. Flüchtlingsanerkennung nach Genfer Flüchtlingskonvention) zu erlangen, den die bereits in Deutschland lebende Person hat. 

Flüchtlingsrat Niedersachsen: Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht

„Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht“ tritt ab dem 29. Juli 2017 in Kraft

Förderung Afghan*innen: Weisungen des BMAS, der BA-Zentrale und RDn der BA

Die Weisungen des BMAS vom 12.7.2017 öffnen verschiedene Maßnahmen und Förderungen für afghanische Asylsuchende. Die hier verlinkte Weisungen gelten für das Fallmanagement in allen Bundesländern.

IQ Niedersachsen: Ausbildungsduldung nach negativem Ausgang des Asylverfahrens

Duldung für die Ausbildung nach negativem Ausgang des Asylverfahrens? Autor: GGUA Flüchtlingshilfe e. V. 

IQ Niedersachsen: Anrechnung von Einkommen und Vermögen für Geflüchtete

Anrechnung von Einkommen und Vermögen für Geflüchtete im AsylbLG, SGB II und SGB XII Autor: GGUA Flüchtlingshilfe e. V. 

GGUA Flüchtlingshilfe: Neuregelungen Unterhaltsvorschuss zum 01.07.2017

Zum 1. Juli 2017 treten rückwirkend zum 1. Januar 2017 umfangreiche Änderungen im Unterhaltsvorschussgesetz (UhVorschG) in Kraft.

 

Juni 2017

Arbeitshilfe "Aufnahme aus dem Ausland" beim Familiennachzug - Anwendung des § 22 Satz 1 AufenthG beim Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten Stand: Juni 2017

 

Mai 2017

Die Allgemeinen Anwendungshinweise de Bundesinnenministeriums (BMI) zur Duldung (auch Ausbildungsduldung nach der 3+2-Regelung) sind am 30.5.2017 veröffentlicht worden.