Eine-Welt-Promotorinnen im Süden Brandenburgs

 

Eine-Welt-Arbeit will Menschen dafür gewinnen, ihr Handeln an der globalen Verantwortung zu orientieren und sich für politische Veränderungen im Sinne einer zukunftsfähigen, gerechten Welt einzusetzen. Die 2015 von der Weltgemeinschaft beschlossenen universal gültigen Nachhaltigkeitsziele (Englisch: Sustainable Development Goals - SDGs) bilden den internationalen Referenzrahmen für unsere Arbeit:

Als Regionalpromotorinnen schaffen wir (Bildungs-)Gelegenheiten, um mit Menschen im Süden Brandenburgs über entwicklungspolitische Themen und Fragen zur Gestaltung einer nachhaltigen und gerechten Welt ins Gespräch zu kommen.

Sie können sich gerne an uns wenden, wenn Sie:

  • Beratung zur Förderung von entwicklungspolitischem Engagement in Kirchengemeinden oder Einrichtungen der Erwachsenenbildung benötigen;
  • an einer Vernetzung mit anderen Akteur*innen und Initiativen im Süden Brandenburgs interessiert sind;
  • finden, dass in Ihrer Stadt/Ihrem Dorf globale Themen sichtbar werden sollten und Ihre Ideen nicht allein umsetzen möchten;
  • in einer Umweltinitiative, einer Unterstützergruppe für Geflüchtete, einem interkulturellen Verein oder einer Bildungseinrichtung aktiv sind und entwicklungspolitische Inhalte hineintragen und verankern wollen;
  • auf der Suche sind nach Bündnispartner*innen, Referent*innen oder Materialien für Ihr Engagement für Gerechtigkeit und die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele.

     

Mehr Informationen zu ihrer Arbeit gibt unsere Eine-Welt-Promotorin Stephanie Günther im Podcast "Auf ein Wort" der Ev. Invitaskirchengemeinde Glasow-Mahlow.

 

Unsere Eine-Welt-Promotorinnen veröffentlichen regelmäßig Videobeiträge im Rahmen der sog. Zahnputzandacht  der Evangelischen Kirchengemeinde Luckenwalde. Hier geht's zum Youtube-Kanal.

  

Zur bundesweiten Arbeit der Eine-Welt-Promotor*innen

Getragen wird das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken (SNSB). Sie sind gemeinsam verantwortlich für die bundesweite Koordination, Entwicklung und Verwaltung des Programms.

Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei den 16 Eine-Welt-Landesnetzwerken. Sie vertreten die Interessen von Eine-Welt-Initiativen, Gruppen, Vereine und Weltläden. In ihrem Bundesland koordinieren sie das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm, setzen die inhaltlichen Schwerpunkte des Programms, treffen die Auswahl der Anstellungsträger*innen (Trägervereine) und sind die Schnittstelle zu den Bundesländern. Für Brandenburg übernimmt diese Aufgaben der Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e.V. (VENROB). 

Seit 1.4.2019 hat das Diakonische Werk Teltow-Fläming e.V. die Trägerschaft der Stelle „Eine-Welt-Promotor*in im Süden Brandenburgs“ übernommen. Die Stelle ist Teil des Programmes „Stärkung der entwicklungspolitischen Bildungs- und Inlandsarbeit in Brandenburg durch kirchliche Eine-Welt-Arbeit“, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. kofinanziert wird, siehe brandenburg-entwickeln.de.

 

So erreichen Sie uns:

Stephanie Günther
Eine-Welt-Promotorin im Süden Brandenburgs
Diakonisches Werk Teltow-Fläming e. V.
Kreisbahnplatz 1
14913 Jüterbog
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03372 / 44 17 10
Mobil: 0151 / 186 819 10
Fax: 03372 / 44 17 11

Maria Hösel
Eine-Welt-Promotorin im Süden Brandenburgs 
Diakonisches Werk Teltow-Fläming e. V.
Kreisbahnplatz 1
14913 Jüterbog
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03372 / 44 17 10
Mobil: 0160 / 112 79 08
Fax: 03372 / 44 17 11

 


 
Hier gelangen Sie zum letzten Beitrag von und mit unseren Eine-Welt-Promotorinnen. Die Zahnputzandacht ist ein An-gebot der Ev. Kirchengemeinde Luckenwalde.