Eine-Welt-Promotor*innen-Programm

Das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm stärkt das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung. Die Arbeit in den einzelnen Regionen in Deutschland ist ein wesentlicher Bestandteil des Promotor*innen-Programms und der Eine-Welt-Arbeit. Wir, die Regionalpromotor*innen,  wirken als Netzwerker*innen und Multiplikator*innen vor Ort in den Regionen, um entwicklungspolitisches und nachhaltiges Engagement zu stärken oder aufzubauen. Dabei zeigen wir globale Zusammenhänge zur lokalen Ebene auf und setzen Impulse für einen ökonomischen, ökologischen und sozial gerechten Wandel weltweit.

Was können wir konkret für Sie tun? 

Als Regionalpromotorinnen schaffen wir (Bildungs-)Gelegenheiten, um mit Menschen im Süden Brandenburgs über entwicklungspolitische Themen und Fragen nach der Gestaltung einer nachhaltigen und gerechten Gesellschaft ins Gespräch zu kommen. Unsere Angebote an Sie sind vielfältig und wir passen sie an Ihre individuellen Fragen und Formate an.

Sie können sich gerne an uns wenden, wenn Sie:

  • Beratung zur Förderung von entwicklungspolitischem Engagement in Kirchengemeinden oder Einrichtungen der Erwachsenenbildung benötigen
  • Interesse haben an einer Vernetzung mit anderen Akteur*innen und Initiativen im Süden Brandenburgs
  • Aktionen, Veranstaltungen o.ä. planen, entwicklungspolitische Themen einbeziehen möchten und Unterstützung suchen – wir vermitteln gern Kontakte oder planen gleich mit Ihnen gemeinsam
  • der Meinung sind, dass in Ihrer Stadt/Ihrem Dorf globale Themen sichtbar werden sollten und Ihre Ideen nicht allein umsetzen möchten
  • in einer Umweltinitiative, einer Unterstützergruppe für Geflüchtete, einem interkulturellen Verein oder einer Bildungseinrichtung aktiv sind und entwicklungspolitische Inhalte hineintragen und verankern wollen
  • Bündnispartner*innen, Referent*innen oder Materialien für Ihr Engagement für Gerechtigkeit und die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele suchen
  • Interesse an den Themen menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum (SDG 8), nachhaltige Städte und Gemeinden (SDG 11) und nachhaltiger Konsum und Produktion (SDG 12) haben und sich gerne in der Region engagieren möchten
  • Fragen oder Ideen zu unserem Arbeitsbereich haben

 

 

1. Wie ist das Eine Welt-Promotor*innen-Programm aufgebaut?

Getragen wird das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) (Link+Logo) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken (SNSB) (Link+Logo). Sie sind gemeinsam verantwortlich für die bundesweite Koordination, Entwicklung und Verwaltung des Programms.

Hier geht’s zur agl.


Hier
geht’s zur SNSB.

Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei den 16 Eine-Welt-Landesnetzwerken. Sie vertreten die Interessen von Eine-Welt-Initiativen, Gruppen, Vereinen und Weltläden. In ihrem Bundesland koordinieren sie das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm, setzen die inhaltlichen Schwerpunkte des Programms, treffen die Auswahl der Anstellungsträger*innen (Trägervereine) und sind die Schnittstelle zu den Bundesländern. Für Brandenburg übernimmt diese Aufgaben der  Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e.V. (VENROB). Informationen hier.

Tausende entwicklungspolitische Vereine und Gruppen bilden die Basis der Eine-Welt-Arbeit in Deutschland. Um das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm an der Basis zu verankern, fungieren diese vielfältigen Initiativen als Anstellungsträger und Einsatzstellen der Eine-Welt-Promotor*innen. Der Trägerverein der Eine-Welt-Promotorinnen für den Süden Brandenburgs ist das Diakonische Werk Teltow-Fläming e.V.

Das Herz des Programms sind die etwa 160 Promotor*innen, die sich jeden Tag vor Ort für eine sozial gerechte und global nachhaltige Entwicklung engagieren.

Die Wirkungen des Programms wurden in einer externen Evaluation bestätigt. Siehe hier.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

2. Worauf bezieht sich das Programm und welche Ziele verfolgt es?

Unser Handeln, unsere Art zu wirtschaften und zu leben hat globale Auswirkungen. Eine zukunftsfähige Entwicklung für alle Menschen ist nicht denkbar ohne tiefgreifende Veränderung in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen weltweit – auch und gerade bei uns im globalen Norden.
Die angestrebten Änderungen unserer Lebens- und Konsumgewohnheiten greifen tief in den Alltag der Menschen ein und laufen manchem Konsumbedürfnis entgegen. Erfolgreich können die notwendigen Veränderungsprozesse deshalb nur sein, wenn sie von den Menschen selbst gewollt und gestaltet werden. Dazu braucht es eine starke, aktive und kompetente Zivilgesellschaft.
Die Eine-Welt-Arbeit will mehr Menschen dafür gewinnen, ihr Handeln an der globalen Verantwortung zu orientieren und selbst für politische Veränderungen im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung aktiv zu werden. Das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm unterstützt diese Eine-Welt-Arbeit strukturell.
Die 2015 von der Weltgemeinschaft beschlossenen universal gültigen Nachhaltigkeitsziele (Englisch: Sustainable Development Goals – SDGs) bilden den internationalen Referenzrahmen für das Eine-Welt-Promotor*innen-Programm. Sie gelten nicht mehr nur für die Länder des Globalen Südens, sondern für alle, also auch für Deutschland.

3. Was sind unsere Aufgabenbereiche im Süden Brandenburgs?

Wir beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen im Süden Brandenburgs, die sich in der Eine-Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen wir Möglichkeiten für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen.
Wir möchten das Wissen über globale Zusammenhänge in der breiten Bevölkerung, aber auch in der Kommunalpolitik und bei lokalen Wirtschaftsunternehmen verbessern.
Durch bedarfsorientierte Information und Beratung sensibilisieren wir Menschen für Eine-Welt-Themen, um vom Wissen zum Handeln zu kommen. Dabei qualifizieren wir interessierte Menschen, die sich für globale Gerechtigkeit, für ökologische Nachhaltigkeit, für Dekolonisierung und für Demokratie einsetzen.
Wir wollen Menschen und Regionen erreichen, die sich bisher nicht oder wenig mit Eine-Welt-Themen und den globalen Zusammenhängen auseinandersetzen. Dafür setzen wir abstrakte entwicklungspolitische Prozesse in Bezug zu regionalen Gegebenheiten und Themen.

Wir unterstützen den Aufbau von Strukturen des Engagements entsprechend den Bedürfnissen der jeweiligen Region.

4. Wie sind wir in Brandenburg vernetzt?

Wir sind im Landesverband Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e.V. (VENROB) vernetzt.

www.venrob.org
www.brandenburg-entwickeln.de

Deweiteren wird die Finanzierung des Programmes in Brandenburg zum einen Teil durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sichergestellt und zum anderen Teil durch das Hilfswerk Brot für die Welt.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Stephanie Günther
E-Mail: Stephanie.Guenther@dw-tf.de
Mobil: 0151 – 186 819 10

Maria Hösel
E-Mail: Maria.Hoesel@dw-tf.de
Mobil: 0160 – 112 79 08

Diakonisches Werk Teltow-Fläming e. V.
Kreisbahnplatz 1
14913 Jüterbog

Tel.: 03372 – 44 17 10
Fax: 03372 – 44 17 11

Mehr Informationen zu ihrer Arbeit gibt unsere Eine-Welt-Promotorin Stephanie Günther im Podcast “Auf ein Wort” der Ev. Invitaskirchengemeinde Glasow-Mahlow.

Unsere Eine-Welt-Promotorinnen veröffentlichen regelmäßig Videobeiträge im Rahmen der sog. Zahnputzandacht  der Evangelischen Kirchengemeinde Luckenwalde. Hier geht’s zum Youtube-Kanal.

 

Aktuelles von unseren Eine-Welt-Promotorinnen

„Superheldinnen am Limit“: Frauenwoche mit entwicklungspolitischen Themen in TF

Vom 4. bis zum 22. März findet die Brandenburgische Frauenwoche statt. Die Promotorinnen Stephanie Günther und Maria Hösel von der Diakonie Teltow-Fläming haben dazu mit anderen Akteuren aus TF ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt und darin auch...

Regionaler und fairer Handel in Teltow-Fläming

Einen Anfang für mehr regionalen und fairen Handel hat der Landkreis Teltow-Fläming am 19. Februar 2021 gemacht. Eine virtuelle Veranstaltung mit mehr als 40 Interessierten bot erstmals einen branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch und Vernetzung zum regionalen und...

Papageien bekommen ein neues Zuhause

Nachdem unsere Eine-Welt-Promoto-rinnen Stephanie Günther und Maria Hösel handgefertigte Papageien aus Paraguay mit ihrer Aktion "Weihnachten in der Tüte" aus dem Keller des Wohn- und Gästehauses Mennotel im Altes Lager gerettet haben, erhalten die hölzernen Tiere...

Weihnachten in der Tüte

Ein kostenfreies Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Luckenwalde und des Diakonischen Werks Teltow-Fläming e. V. Ab dem 01.12.2020 laden wir Sie ein, mit uns "Weihnachten in der Tüte" zu feiern! Soviel verraten wir: Es ist für Groß und Klein etwas dabei. An...