Aktuelles aus unserem Werk

 

Weihnachten in der Tüte

Ein kostenfreies Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Luckenwalde und des Diakonischen Werks Teltow-Fläming e. V.


Ab dem 01.12.2020 laden wir Sie ein, mit uns "Weihnachten in der Tüte" zu feiern! Soviel verraten wir: Es ist für Groß und Klein etwas dabei. An folgenden Orten können Sie in Luckenwalde eine Tüte abholen: 

  • MehrGenerationenHaus "Bürger- und Kieztreff", Burg 22d, wochentags zwischen 8-14 Uhr am Fenster
  • Evangelisches Jugendhaus St. Jakobi, Zinnaer Str. 52 b, vor der Eingangstür
  • Gemeindehaus, Markt 13, Dienstag und Donnerstag von 9-12 Uhr
  • St. Jakobikirche, vor und nach den Gottesdiensten
  • Evangelischen Kita, Neue Baruther Straße 25-26 ,Tüten liegen für alle Familien zur Mitnahme aus 

Auch in anderen Kirchengemeinden wird es "Weinachten in der Tüte" geben. So haben die Evangelischen Gemeinden Mahlow-Glasow, Niedergörsdorf, Blönsdorf, Illmersdorf, Meinsdorf und Werbig Tüten bestellt.

Hier geht's zum kurzen Aktionsfilm:




Fleißige Weihnachtsengel gesucht – Grußkarten warten darauf gestaltet zu werden
 

Das Mehrgenerationenhaus "Bürger- und Kieztreff" und das Familienzentrum im MGH in Luckenwalde unterstützen die Aktion „Weihnachtspäckchen für wohnungslose und bedürftige Menschen“ der Familie Liß aus Beelitz. Wir möchten alle (Erwachsene, Jugendliche & Kinder) dazu aufrufen, eine oder mehrere Weihnachtskarten zu gestalten. Diese werden dann als persönliche Grußbotschaft an den Päckchen angebracht.
Die Karten können ab sofort bei uns im MGH/Familienzentrum abgeholt werden und bis 14.12.2020 bei uns auch wieder abgegeben werden.

Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt: ob ein paar Zeilen, ein Bild … ganz egal wie! Ganz sicher ist: Ein Mensch dort draußen wird euch dankbar sein!  

 



Interkultureller/Fairer Tag: Erzählreise durch die Welt im MGH

 
 

Im Rahmen der Interkulturellen Woche öffnete das Mehrgenerationenhaus "Bürger- und Kieztreff" am 23. September 2020 seine Türen für eine gemütliche Geschichtenreise durch Zeiten und Welten. In kuscheliger Atmosphäre erzählten Muttersprachler*innen aus dem arabischen Raum tolle Geschichten, die uns über Ländergrenzen hinweg verbinden. Das Theater der Erfahrungen brachte die Bremer Stadtmusikanten zum Anfassen auf die Bühne. Gedacht war das Programm für Jung und Alt und so folgten Kinder und Eltern gleichermaßen der Einladung. Erzählt wurde auf Deutsch und Arabisch, sodass jede*r die Möglichkeit hatte, der Geschichte zu folgen.

Am Abend gab es Kürbissuppe aus besten regionalen Zutaten. Dazu leckere fair gehandelte Süßigkeiten, mit denen man es sich an der Feuerschale im Hof gemütlich machen konnte.

  

 


 
Pünktlich zum Stadtradeln: Kieztreff bekommt nagelneue Fahrräder

Das im Mehrgenerationenhaus (MGH) „Bürger- und Kieztreff“ angesiedelte Projekt „Familienstreetwork“ hat sechs nagelneue Fahrräder erhalten, die nun sowohl den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Angeboten im Haus für verschiedene Aktionen und Ausflüge zur Verfügung stehen. Gesponsert hatte die Räder die Stadt Luckenwalde über die Integrationspauschale des Landes Brandenburg. Geliefert wurden sie vergangene Woche vom Fahrradladen Xtreme Mobility.

Mit einem „Fahrradworkshop mit Picknick“ am letzten Freitag, an dem sieben geflüchtete Frauen und deren Kinder teilnahmen, wurden die Fahrräder eingeweiht.

Die schicken neuen Drahtesel kamen außerdem pünktlich zum Start des diesjährigen STADTRADELN-Wettbewerbs am 5. September, an dem ein Team aus zehn Diakonie-Mitarbeiterinnen teilnahm. Gemeinsam wurden über drei Wochen gefahrene Radkilometer gezählt und gemeldet, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. 

 
Die Mitarbeiterinnen im Projekt "Familienstreetwork" Anne Sommer (l.) und Amnah Wahbeh (3. v.l.) präsentieren die neuen Räder zusammen mit den MGH-Mitarbeiterinnen Dana Werneke (2.v.l.) und Mirjam Brademann (r.). Foto: Maria Hösel   Insgesamt radelte das Diakonie-Team 622,1 km. Das entspricht einer CO²-Ersparnis von 88,3 kg.

 



Familienstreetwork trifft sich zum Fahrradworkshop inklusive Picknick 

Am 28.08.2020 sind sieben geflüchtete Frauen und deren Kinder einer Einladung der Mitarbeiterinnen im Projekt "Familienstreetwork", Amnah Wahbeh und Anne Sommer zum Picknick im Luckenwalder Stadtpark gefolgt. Im Gepäck hatten die Teilnehmerinnen wieder allerhand selbstgemachte Köstlichkeiten. Gesponsert wurde das reichhaltige Buffet vom Quartiersmanagement Am Röthegraben. 

Die beiden Familienstreetworkerinnen kamen mit Fahrrädern. Damit sammelten die geflüchteten Frauen, von denen viele das Fahrradfahren bis dahin nicht beherrschten, erste Erfahrungen auf zwei Rädern. Einige machten bereits nach wenigen Minuten eine gute Figur auf dem Fahrrad, während andere noch ziemlich ins Schlingern gerieten. „Zum Glück musste der Erste-Hilfe-Kasten, den ich sicherheitshalber eingepackt hatte, aber nicht zum Einsatz kommen“, sagt Anne Sommer erleichtert. Der Wunsch, einen gemeinsamen Fahrradworkshop zu veranstalten, war im Sommer ebenfalls während eines Picknicktreffens im Park entstanden.

   
  


 

Familienstreetwork: Picknick mit Frauen im Park



Picknick im Park

Am 17.06.2020 hatte das Team des "Familienstreetwork" geflüchtete Frauen und deren Kinder zum Picknick im Luckenwalder Stadtpark eingeladen. Sieben Frauen und drei Kinder sind der Einladung gefolgt und haben etwas zum Picknick beigesteuert. So entstand ein buntes Buffet mit Speisen aus aller Welt.

Beim gemütlichen Zusammensein entstand schließlich die Idee, in naher Zukunft einen Fahrradworkshop durchzuführen, da alle teilnehmenden Frauen bedauerten, nicht Fahrrad fahren zu können. Sie hätten jedoch große Lust, dies zu erlernen, da sie teilweise die einzigen in ihrer Familie seien, die es nicht beherrschen. 

 


 


 

Kostenlose Einkaufshilfe in der Corona-Krise
 

 
   

Das MehrGenerationenHaus "Bürger- und Kieztreff" in Luckenwalde ist derzeit ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen. Um in der Corona-Zeit einen Beitrag zur lokalen Versorgung zu leisten, bietet das MGH ab sofort einen kostenfreien Lieferservice für Risikogruppen und Bürger unter Quarantäne an. Gern erledigen wir für Sie wichtige Einkäufe und Apothekengänge!

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 03371 - 40 48 470 erreichbar.

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Daten und Ihre Einkaufsliste mit. Der Warenwert sollte 30 € nicht überschreiten. Zum Schutz aller Beteiligten erfolgt die Übergabe möglichst kontaktlos.

 


 
Hier gelangen Sie zum letzten Beitrag von und mit unseren Eine-Welt-Promotorinnen. Die Zahnputzandacht ist ein An-gebot der Ev. Kirchengemeinde Luckenwalde.